Musikwirtschaft

Land der Musikfeste

Wer an Musik aus Sachsen-Anhalt denkt, dem klingen vor allem die Namen Telemann, Bach, Schütz und Händel in den Ohren. Die Händelfestspiele, die Köthener Bachfesttage oder das Schütz Musikfest huldigen den barocken Meistern. Aber Sachsen-Anhalt ist auch das Land großer Rock- und Popfestivals: von melt! über splash! bis zum Rockharzfestival und SPUTNIK SPRING BREAK. Zehntausende Musikfans machen diesen Teil der Musikwirtschaft zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor. Eine Brücke zwischen Musik und Filmwirtschaft schlagen die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt. (➢weiterlesen)  

Viele Musiker und Komponisten

Den zahlenmäßig größten Teil der Branche bilden die Musiker und Komponisten. Freischaffend oder in den Orchestern organisiert, bilden sie den kreativen und wirtschaftlichen Boden für alle weiteren Teilbranchen der Musikwirtschaft. Herausragende Musikerpersönlichkeiten, wie die Pianistin Ragna Schirmer, haben ihre Wirkungsstätte in Sachsen-Anhalt. Auch die weltweit erfolgreiche Rockband Tokio Hotel hat ihre Wurzeln hier. Magdeburg, Halle (Saale) und Dessau sind die drei wichtigsten Ballungszentren, in denen musikwirtschaftliche Infrastruktur, wie Proberäume, Spielstätten, Radio- und Fernsehsender, Verlage und Agenturen, vorhanden ist. (➢weiterlesen)

Digitaler Vertrieb und traditionelle Strukturen

Die Musikwirtschaft wird stark von der Digitalisierung beeinflusst. Das betrifft sowohl die Musikproduktion als auch den Vertrieb von Musik. Viele Musiker und Ensembles nehmen beides zunehmend selbst in die Hand. Die Landschaft der Tonstudios, Labels und Verlage ist in Sachsen-Anhalt im Vergleich zu anderen Bundesländern recht überschaubar. Unter dem Dach des Studios Halle ist seit 2007 die Firma Arthaus Musik zu Hause. Arthaus bietet den weltweit umfangreichsten Katalog mit audiovisuellen Musik- und Kunstproduktionen. Parallel zu Unternehmen mit zunehmend online-basierten Geschäftsmodellen existieren traditionell gewachsene gewerbliche und handwerkliche Strukturen des Musikfachhandels und der Musikinstrumentenproduktion. Nicht nur Geigenbauer sind in Sachsen-Anhalt zu Hause, hier werden auch Cajons, Gitarren oder Verstärkersysteme gebaut. (➢weiterlesen)

Exzellente Ausbildung

Eine gute Basis für die spartenübergreifende Ausbildung des musikalischen Nachwuchses bildet das enge Netz an privaten und kommunalen Musikschulen zwischen Arendsee und Zeitz. Hinzu kommen spezialisierte Ausbildungsmöglichkeiten im Landesgymnasium Latina, dem Landesgymnasium für Musik Wernigerode, dem Landesjugendchor sowie dem Jugendsinfonie- und -jazzorchester. Diverse musikspezifische Studiengänge bieten die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik und das Musikinstitut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Weitere Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, die auf die Arbeit in der Musikwirtschaft qualifizieren, finden Sie auf den folgenden Seiten. (➢weiterlesen)