Wettbewerbe und Branchentreffs

Um sich auf dem Markt für darstellende Künste einem breiten Publikum zeigen zu können, brauchen Schauspieler, Tänzer, Veranstalter und Spielstätten neben Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten geeignete Plattformen. Aber auch der Austausch mit brancheneigenen und -fremden Akteuren ist wichtig, um Kontakte knüpfen und dadurch neue Projekte anschieben zu können.

Wettbewerbe

Herausragende Produktionen und Leistungen deutscher Theaterschaffender, Tänzer und anderer Protagonisten der darstellenden Künste werden von unterschiedlichsten Institutionen mit Kulturpreisen gewürdigt. Veranstalter und Initiatoren werden motiviert Kultur- und Wirtschaftsbranchen übergreifende Projektideen bei Innovationswettbewerben einzureichen. Im Folgenden wurden die wichtigsten Wettbewerbe, die für den Markt der darstellenden Künste auf Landes- und Bundesebene relevant sind, aufgelistet: 

Sachsen-Anhalt (Auswahl)

BESTFORM /// MEHR /// WERT /// AWARD für kreative Ideen
Der Landeswettbewerb BESTFORM ruft Sachsen-Anhalts Kreative alle zwei Jahre dazu auf, gemeinsam mit einem Wirtschaftspartner neue, noch nicht realisierte Ideen oder neue Produkte und Dienstleistungen einzureichen. Im Mittelpunkt steht die Zusammenarbeit und das Netzwerk der Partner. Ausgezeichnet werden die Preisträger mit 5.000, 7.500 und 10.000 Euro, zusätzlich werden Förderpreise vergeben. Die nächsten Awards werden voraussichtlich 2017 vergeben.

Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt
Der Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt zeichnet kulturelle Initiativen, Aktivitäten und Werke von Kindern und Jugendlichen des Landes aus. Bewerben können sich Gruppen und Einzelpersonen, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und an Projekten arbeiten, die sich qualitativ hochwertig mit der Kultur, der Geschichte oder der Lebenssituation in Sachsen-Anhalt auseinandersetzen.

Theaterpreis des Nordharzer Städtebundtheaters

Deutschland (Auswahl)

Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele
Die Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele fördern seit den 1980er Jahren junge Talente unter anderem in den Bereichen Theater und Tanz. Das Programm der Wettbewerbe gliedert sich jeweils in drei Bereiche: Auf der BÜHNE können die ausgezeichneten Ensembles ihre Produktionen öffentlich zeigen. Der CAMPUS beinhaltet verschiedene Gesprächsformate und Workshop-Angebote für die ausgewählten Teilnehmer. Im FORUM können sich Pädagogen und Studierende zur kulturellen Jugendarbeit austauschen.

Deutscher Kabarett-Preis
Ins Leben gerufen vom nürnberger burgtheater wird seit 1991 der Deutsche Kabarett-Preis verliehen. Stifter der Preisgelder ist die Stadt Nürnberg. Der Hauptpreis wird an einen Künstler verliehen, der über Jahre hinweg in Form und Inhalt innovatives Kabarett auf die Bühne gebracht hat. Außerdem gibt es einen Förderpreis für herausragende Nachwuchskünstler sowie einen Sonderpreis für Künstler, „die den Kabarett-Rahmen im eng gefassten Sinn sprengen“.

Deutscher Tanzpreis
Seit 1983 wird der Deutsche Tanzpreis jährlich vom Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik e.V. verliehen. Geehrt werden mit diesem Preis Persönlichkeiten, die sich um den künstlerischen Tanz in Deutschland besonders verdient gemacht haben. Seit 10 Jahren werden auch Nachwuchstänzer ausgezeichnet: Der Deutsche Tanzpreis „ZUKUNFT“ wird in den Kategorien Tanz, weiblich, Tanz, männlich und Choreographie verliehen.

Doppelpass – Fonds für Kooperationen im Theater
Mit dem Fonds Doppelpass will die Kulturstiftung des Bundes die Zusammenarbeit der freien Szene und fester Tanz- und Theaterhäuser in Deutschland fördern. Das Programm bietet Künstlern beider Seiten die Möglichkeit, über zwei Jahre ein gemeinsames Projekt zu verwirklichen. Um die Sichtbarkeit für die entstandenen Ergebnisse zu erhöhen, unterstützt der Fonds im Anschluss Gastspiele ausgewählter Produktionen im In- und Ausland.

george tabori preis
Der Fonds Darstellende Künste e. V. fördert seit 1988 Projekte der verschiedenen Sparten der darstellenden Künste, die sich durch ihre besondere Qualität auszeichnen und zur künstlerischen Weiterentwicklung der darstellenden Künste beitragen. Seit 2010 vergibt der Fonds jährlich den george tabori preis an herausragende Ensembles freier professioneller Theater- und Tanzschaffender.

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland
Die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung verleiht jährlich den Titel Kultur- und Kreativpiloten Deutschland. Damit zeichnet sie Menschen aus, die mit einer innovativen, kreativen Idee unternehmerisch durchstarten möchten. 

Branchentreffs und Festivals

Um die eigene Arbeit einem breiten Publikum zu präsentieren und mit anderen Kreativen in Austausch treten zu können, sind für die Akteure des Marktes der darstellenden Künste Theatertreffs, Festivals und andere Branchenzusammenkünfte von großer Bedeutung. Die Veranstalter sind in vielen Fällen Bundes- und Landesverbände der darstellenden Künste, die Kongresse und Branchentreffs in wechselnden Städten organisieren. 

Sachsen-Anhalt

blickwechsel – Internationales Figurentheaterfestival
2014 feierte blickwechsel, das internationale Figurentheaterfestival des Puppentheaters Magdeburg, sein 10-jähriges Jubiläum. Zum viertägigen Bühnenprogramm präsentieren sich jährlich Theatergruppen und Solisten aus Deutschland, den USA, Frankreich, Weißrussland, Großbritannien und zahlreichen anderen Ländern und geben ihrem Publikum Einblicke in das scheinbar grenzenlose Universum der zeitgenössischen Puppen-, Figuren- und Objekttheaterszene.

Deutschland

Branchentreff des Performing Arts Programms
Der jährliche Branchentreff des Performing Arts Programms in Berlin ruft die Akteure und Spielstätten der darstellenden Künste dazu auf, sich über aktuelle Themen und Fragestellungen auszutauschen, damit Synergien zu erzeugen, neue Kooperationspartner zu gewinnen sowie Netzwerke zu bilden oder auszubauen.

Europäisches Jugend Musical Festival
Hervorgegangen aus dem Deutschen Jugend Musical Festival entstand 2006 das Europäische Jugend Musical Festival. Bei der jährlichen Veranstaltung können jeweils acht zugelassene Ensembles aus dem deutschsprachigen Raum ihre Produktionen zeigen und sich in Workshops zu den Themen Musical, Tanz, Regie, Maske und Kostüm weiterbilden. 2014 fand das Festival in Herxleben statt, 2015 war Cham/Zug in der Schweiz der Veranstaltungsort.

Tanzkongress
2006 fand auf Initiative und in eigener Trägerschaft der Kulturstiftung des Bundes die erste Ausgabe des internationalen TANZKONGRESS statt, der für die Sichtbarkeit der deutschen Tanzszene eine enorme Bedeutung hatte. Immer mehr Tanzschaffende und -interessierte nahmen an den seitdem veranstalteten Kongressen, unter anderem in Berlin und Düsseldorf, teil. Der große Zuspruch bestätigt das Bedürfnis der (inter-)nationalen Tanzszene, sich fachlich geführt auszutauschen und auf künstlerischer sowie gesellschaftlicher Ebene kritisch mit dem eigenen Schaffen auseinanderzu-setzen.

Theatertreffen
Jedes Jahr im Mai versammelt das bedeutendste deutsche Theaterfestival Theaterschaffende, Journalisten und Gäste aus der ganzen Welt in Berlin. Im Rahmen der Berliner Festspiele werden für das Theatertreffen aus rund 400 Aufführungen der Theatersaison die zehn besten Inszenierungen ausgewählt. Weiterer Höhepunkt der Veranstaltung ist das Internationale Forum: Mit dem zweiwöchigen Stipendienprogramm wird Theatermachern aus der ganzen Welt ein künstlerisch-praktischer und theoretischer Austausch im internationalen Kontext des Theatertreffens ermöglicht.

Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender
Einmal im Jahr treffen sich Studierende deutschsprachiger Schauspielhochschulen zum Austausch, gegenseitigen Kennenlernen, Spielen und zu praxisnahen Diskussionen zur Schauspielausbildung. Beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender können sich die Studierenden mit eigenen Produktionen ihren Kommilitonen, Dozenten und der Öffentlichkeit präsentieren. Zum Abschluss der Veranstaltung werden von einer internationalen Jury Förderpreise für Ensemble- und Einzelleistungen verliehen.