Pressemarkt

Zwei Städte – Zwei  Leuchttürme
Die Presselandschaft in den beiden größten Städten Sachsen-Anhalts ähnelt sich stark: Eine große Tageszeitung, verschiedene Wochen- und Anzeigenblätter, Stadtmagazine und  die BILD-Zeitung. Die Verlagshäuser der Volksstimme (Bauer Media Group) und Mitteldeutschen Zeitung (Mediengruppe M. DuMont Schauberg) tragen durch ihre Größe einen wesentlichen Teil zum Jahresumsatz der Kreativwirtschaft insgesamt bei. Viele der hier tätigen Journalisten und Pressedienstleister sind mittelbar oder unmittelbar mit den beiden großen Verlagshäusern verbunden. Mit ihren Stadtmagazinen und Wochenendzeitungen engagieren sich beide Verlage darüber hinaus für die vitale Kulturszene von Magdeburg und Halle (Saale).  (weiterlesen)

Pressemarkt im digitalen Wandel
Deutschland ist der größte Zeitungsmarkt Europas, dennoch ist der Absatz von Zeitungen und Zeitschriften seit Jahren rückläufig. Auch die beiden großen Tageszeitungen in Sachsen-Anhalt bleiben davon nicht verschont. „Volksstimme“ und „Mitteldeutsche Zeitung“ haben in den letzten 15 Jahren 30 und 50 Prozent ihrer Auflage eingebüßt. Kostenlose Nachrichtenportale und Social-Media-Plattformen übernehmen mehr und mehr die Funktion der lokalen Informationsversorgung. Bezahlmodelle im Onlinejournalismus haben sich (noch) nicht etabliert. Viele ausgebildete Journalisten arbeiten auch deshalb in den Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, Institutionen oder Agenturen. (weiterlesen)

Wissenschaftsjournalismus in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt verfügt in seinen drei Oberzentren Magdeburg, Halle (Saale) und Dessau über eine hohe Dichte an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen aller wichtigen Wissenschaftsgemeinschaften. Außerdem hat die Nationale Akademie der Wissenschaften, die Leopoldina, in Halle ihren Sitz. Verschiedene Initiativen und Plattformen, wie Science2public oder www.wissenschaft-in-halle.de übernehmen an dieser Stelle die Vermittlung von wissenschaftlichen  Erkenntnissen, Entwicklungen und Diskursen an die Öffentlichkeit. (weiterlesen)

Einstieg in den Pressemarkt
Ein Journalistik-Studium mit anschließendem Volontariat ist der Königsweg für den Einstieg in den Pressemarkt. Traditionell kann man diesen Weg ganz nah an der sachsen-anhaltischen Grenze an der Universität Leipzig beginnen. Aber auch an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt gibt es Aus- und Weiterbildungsangebote für die Branche. An der „Halleschen Europäischen Journalistenschule für Multimediale Autorschaft“ (HALESMA/A.N.D.) vermittelt der Masterstudiengang „MultiMedia und Autorschaft“ zeitgemäße Kompetenzen im Umgang mit medialen Produkten. Die Hochschule Magdeburg-Stendal wartet gleich mit drei relevanten Studiengängen auf: Bildjournalismus, Cross Media und Journalismus/Medienmanagement. Mehr zum Thema finden Sie hier:  (weiterlesen)