Wege aus der Krise

Kreativ-Gipfel für Europas Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Corona-Pandemie ist für die Kultur- und Kreativwirtschaft eine besondere Belastungsprobe und hat zahlreiche Akteur*innen hart getroffen. Der European Creative Industries Summit (ECIS) wird sich in diesem Jahr genau damit beschäftigen: Welchen Schaden hat die Corona-Krise verursacht? Außerdem soll die Konferenz Wege aufzeigen, wie die Branche die Krise bewältigen und zur Gestaltung einer kreativen Zukunft beitragen kann.

Der jährlich stattfindende ECIS wird normalerweise an zwei Tagen vor Ort veranstaltet. In diesem Jahr – angesichts der COVID-19-Maßnahmen – wird die Konferenz als Online-Event durchgeführt und erstreckt sich über einen Zeitraum von fünf Wochen. Die erste Session fand am 24. September statt. Die folgenden Termine, an denen alle Interessierten nach Anmeldung teilnehmen können, sind: 

1. Oktober, 9:55 Uhr: Session 2: Creative industries meet creative bureaucracy
7. Oktober, 9:55 Uhr: Session 3: CCI innovations to lead us beyond the crisis
14. Oktober, 9:55 Uhr: Session 4: CCI innovations leading sustainability
21. Oktober, 9:55 Uhr: Session 5: CCI innovations for education & skills

Am 28. Oktober um 10:35 Uhr wird dann der European Creative Industries Summit 2020 via Livestream aus Berlin übertragen. Er findet im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft unter dem Motto „Framing Creative Futures“ statt und wird gemeinsam vom European Creative Business Network und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltet.

Hintergrundinfos zum European Creative Industries Summit

Der European Creative Industries Summit (ECIS) wurde 2010 vom European Creative Business Network (ECBN) als eine Konferenz für Kulturschaffende und die gesamte Branche ins Leben gerufen. Er soll der Erörterung der Bedingungen der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft dienen. Traditionell findet der Gipfel jedes Jahr während der EU-Ratspräsidentschaft des zweiten Halbjahres statt. Als größte jährlich stattfindende Veranstaltung der Kultur- und Kreativwirtschaft wirken gewöhnlich mehr als 200 Teilnehmer*innen am ECIS mit. Die Konferenz bietet eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über aktuelle Entwicklungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft, zur Erarbeitung von gemeinsamen Lösungen und zur Erörterung der europäischen Politik.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Veranstaltungen/2020/20200924-ecis.html