Digitales Barcamp findet zum zweiten Mal statt

Austausch auf Augenhöhe für GründerInnen und UnternehmerInnen

 

Das Digitale Gründer- und UnternehmerBarCamp Sachsen-Anhalt geht in eine zweite Runde. Nach der erfolgreichen Premiere im Frühjahr geht es am 1. und 8. Juli weiter.  Eingeladen sind UnternehmerInnen, Start-ups, GründerInnen und Nachfolgeinteressierte.

Das Barcamp bietet einen Rahmen zum Austausch, um voneinander zu lernen und neue Ideen zu sammeln. Dabei geht es auch um die folgenden Fragen: Was können UnternehmerInnen von GründerInnen und Start-ups lernen – und umgekehrt? Welche Partnerschaften und Kooperationen sind möglich? Welche neuen Ansätze für unternehmerisches Handeln sind denkbar? Wie beeinflusst die Krise mich und mein unternehmerisches Handeln? Welche Chancen ergeben sich? 

Das Besondere am digitalen Barcamp – die Teilnehmenden können selbst Themen einbringen. Dafür steht am 1. Juli 2020 der erste Termin an. Nach einer Vorstellungsrunde folgt die Sessionplanung, in der die eigenen Themen und Fragestellungen vorgeschlagen werden. Das Organisationsteam des Barcamps bringt bis zum zweiten Termin am 8. Juli 2020 alles in einen zeitlichen Ablaufplan. Via Zoom könne sich die Teilnehmenden dann in die Sessions einloggen und auf Augenhöhe über die jeweiligen Themen miteinander ins Gespräch kommen. Für die Pausen steht noch ein virtueller Pausenraum zur Verfügung – damit das virtuelle Netzwerken weitergehen kann. Den bisherigen Ablaufplan können Interessierte hier einsehen. Einen Überblick über die Themen des ersten Digitalen Gründer- und UnternehmerBarCamps kann man sich hier verschaffen.

Anmelden kann man sich für das Digitale Gründer- und UnternehmerBarCamp Sachsen-Anhalt direkt auf der Website. Tickets gibt es ab 33,61 Euro.