Jetzt für „The Power of the Arts“ bewerben

Förderpreis zeichnet Kunst- und Kulturprojekte für eine offene Gesellschaft aus

 

Bis zum 15. Juli können sich Kunst- und Kulturschaffende für den Förderpreis „The Power of the Arts“ bewerben. Einer der höchstdotierten Förderpreise im Bereich Kunst und Kultur in Deutschland geht damit in die vierte Runde. Mit dem Wettbewerb werden Projekte unterstützt, die sich mittels Kunst und Kultur für Inklusion und Integration einsetzen. Angesprochen sind dabei Projekte und Initiativen aus den Bereichen Musik, Theater, Kunst, Tanz, Literatur, Film und angewandte Künste.

Kunst und Kultur sind für ein gemeinschaftliches Miteinander besonders wichtig – in Krisenzeiten mehr denn je. Sie schaffen Räume der Verständigung über unser Zusammenleben in der Gesellschaft. Da der Kulturbereich von der Corona-Pandemie mit am härtesten betroffen ist, haben die Organisatoren von „The Power of the Arts“ reagiert: Statt das Preisgeld von insgesamt 200.000 Euro wie bisher auf vier PreisträgerInnen zu verteilen, werden in diesem Jahr zehn Projekte mit je 20.000 Euro unterstützt.

Alle gemeinnützigen Institutionen und Initiativen in Deutschland, die sich mit Projekten der kulturellen Bildung, Kunst und Kultur für die Teilhabe aller Menschen an einem vielfältigen gesellschaftlichen Leben einsetzen – unabhängig von strukturellen, sozialen und kulturellen Hintegründen – können sich für den Preis bewerben. Auch bereits begonnene Projekte können am Wettbewerb teilnehmen.

Im September entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus namhaften Persönlichkeiten aus Musik, Kunst, Theater, Tanz, Literatur und Film, wer die zehn PreisträgerInnen sind. „The Power of the Arts“-Jury besteht aus Dr. Hans-Jörg Clement (Leiter Kultur Konrad-Adenauer-Stiftung), Samy Deluxe (Rapper), Alexandra Georgieva (Ballettdirektorin am Friedrichstadt-Palast Berlin), Kübra Gümüsay (Publizistin und Aktivistin), Lamya Kaddor (Autorin), Diana Kinnert (Politikerin und Unternehmerin) und Maryam Zaree (Schauspielerin). Im Januar 2021 findet die Preisverleihung in Berlin statt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung gibt es unter:  www.thepowerofthearts.de