„Jahresablesung“ im Livestream

Kunststiftung veranstaltet digitale Literaturnacht

Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt präsentiert in dieser Woche die „Jahresablesung“. Am 28. Mai um 19 Uhr werden sechs StipendiatInnen aus noch unveröffentlichten Romanen vorlesen und herzerwärmende Gedichte oder fesselnde Erzählungen zum Besten geben, die im Rahmen von Arbeitsstipendien der Kunsttiftung entstanden sind. Mit dabei sind die AutorInnen Susanne Wiermann, Matthias Jügler, Klaus-Rüdiger Mai, Wahid Nader, Marco Organo und André Schinkel.

Das besondere in diesem Jahr: Aufgrund der Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Krise findet das nunmehr sechste Event dieser Veranstaltungsreihe auf digitaler Bühne statt und wird im Livestream übertragen. Auch die Schriftsteller, die nicht in Halle – Sitz der Kunststiftung – leben, werden wegen der geltenden Einschränkungen online dazu geschaltet.

Moderiert wird die digitale Literaturnacht von MDR-Kulturredakteurin Anne Sailer. Manon Bursian, Direktorin der Kunststiftung wird einleitende Worte sprechen. Der Vorsitzende des Stiftungsrates und Kulturstaatsminister Sachsen-Anhalts, Rainer Robra, wird ebenfalls per Video zugeschaltet.

Link zum Livestream:https://www.youtube.com/watch?v=sjT3oJUwZpA

Arbeitsstipendien der Kunststiftung Sachsen-Anhalt

Auch in diesem Jahr können sich KünstlerInnen sämtlicher Kunstsparten – angewandte und bildende Kunst, Film, Fotografie, Literatur, Musik, Tanz, Theater, interdisziplinäre Projekte, Kunstvermittlung – für die Arbeitsstipendien der Kunststiftung Sachsen-Anhalt bewerben. 1.000 Euro pro Monat erhalten die StipendiatInnen für drei oder sechs Monate. Dies soll der Förderung künstlerischer Einzelleistungen dienen und insbesondere das konzentrierte Arbeiten an einem neuen Vorhaben ermöglichen. 

Außerdem wurden die Sonderförderprogramme „wage-mutig“ – für Filmschaffende – und „frei-raum“ – für Ausstellungen – aufgelegt.

Sowohl für die Arbeitsstipendien als auch die Sonderförderprogramme können die Antragsunterlagen bis 1. Juli eingereicht werden. Ende 2020 entscheidet der Stiftungsrat der Kunststiftung über die Vergabe der Mittel.

Hier gibt es nähere Informationen zum Arbeitsstipendium sowie „wage-mutig“ und „frei-raum“.