Kreative Angebote gegen die Isolation

 

Für Sachsen-Anhalts Kultur- und Kreativschaffende ist und bleibt die nächste Zeit schwierig. Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus steht für viele die Existenz auf dem Spiel. Nun heißt es sich alternative Formate auszudenken, um das Publikum beziehungsweise die KundInnen weiterhin zu erreichen. Wir stellen euch ein paar der Projekte in Kürze vor.

„Hof on Air“

Den Anfang macht der „Moritzhof“ in Magdeburg mit seiner Reihe „Hof on Air“. Lokale KünstlerInnen bekommen hier eine Plattform und die Möglichkeit mit dem Publikum zusammenzukommen. Der „Moritzhof“ streamt die Auftritte der Künstler – bisher sind drei Folgen erschienen – auf seiner Facebookseite. Von zuhause kann man sich die Videos anschauen und gerne auch etwas spenden. Alle Einnahmen, die über die Plattform „Hof On Air“ eingenommen werden, gehen der freien Kulturszene Magdeburgs zu.

KünstlerInnen, die selbst Teil des Programms werden möchten, können sich per E-Mail unter info@moritzhof-magdeburg.de melden. 

Gespendet werden kann an: ARTist! e.V., IBAN: DE69 8105 3272 3000 0258 46, Betreff: Hof On Air

Kunststiftung Sachsen-Anhalt: „Wir bringen die Kunst zu Ihnen“

Die Stipendiatenausstellung „Geschmeide“ in den Räumen der Kunststiftung Sachsen-Anhalt musste aufgrund der Corona-Krise ebenfalls abgesagt werden. Damit Kunstinteressierte trotzdem in den Genuss der Kunststücke kommen, bringt die Kunststiftung ab sofort einmal wöchentlich einen Newsletter unter dem Titel „Wir bringen die Kunst zu Ihnen“ heraus. Darin werden Stücke aus der Ausstellung vorgestellt.

Über die Website der Kunststiftung kann man sich für den Newsletter anmelden und die Kunst zuhause auf sich wirken lassen.

„Central Digital“

Das „Café Central“ Magdeburg startete am letzten Wochenende seine neue Veranstaltungsreihe „Central Digital“. „Könnt ihr nicht ins ‚Café Centra‛l kommen, kommt das ‚Café Central‘ eben zu euch nach Hause.“ Unter diesem Motto hat sich das Team hinter „Central Digital“ die Aufgabe gesetzt, weiterhin Menschen zusammenzubringen und aktiv etwas für den Erhalt des eigenen Ladens zu tun. Den Auftakt machte ein DJ-Set von Chris Renard von „Soultunes Magdeburg“. Während der Liveübertragung konnten alle ZuschauerInnen im Facebook-Chat und in einer Videokonferenz miteinander in Kontakt treten. Die Übertragung war für die ZuschauerInnen kostenfrei. Alle, die Künstler und Laden unterstützen wollten, konnten dies allerdings über ein virtuelles Trinkgeld tun. Die nächste Ausgabe von „Centra Digital“ ist für das kommende Wochenende geplant.

Gestreamt werden die Live-Sessions auf der Facebook-Seite vom Café Central.


Alle aktuellen Entwicklungen zur Ausbreitung des Coronavirus die Kreativwirtschaft des Landes betreffend, aktualisieren wir fortlaufend in unserem „Corona-Ticker“ hier auf unserer Website.