Denkmalpreis Sachsen-Anhalt

Preisträger 2019

Mittwoch, 30. Oktober 2019 in Sachsen-Anhalt

Logo Sachsen-Anhalt

Heute, am 30. Oktober 2019, findet die feierliche Verleihung des Denkmalpreises des Landes Sachsen-Anhalt statt. Insgesamt vier Auszeichnungen werden in der Staatskanzlei Magdeburg vergeben. Die Preise sind jeweils mit 2500 Euro (für Einzelpersonen) und 7500 Euro (für Gruppen) dotiert.

„Ist denn die Elbe immer noch die selbe? Fragt sich der Dom…“. Das Magdeburger Lied dürfte fast jede Elbestädterin und jeder Elbestädter kennen. Genauso bekannt ist der Dom selbst; er ist seit über 800 Jahren das Wahrzeichen der Stadt am großen Strom. Majestätisch thront diese erste gotische Kathedrale Deutschlands im Herzen Magdeburgs und zieht jährlich tausende Besucher aus aller Welt nach Sachsen-Anhalt. 

Der Magdeburger Dom ist eines von vielen Baudenkmälern des Landes. Diese zu bewahren, haben sich engagierte Denkmalschützer auf die Fahne geschrieben. Einige davon werden heute mit dem Denkmalpreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Darunter auch der Förderverein Dom zu Magdeburg e.V.. Seit seiner Gründung 1995 ist es dem Verein gelungen, Spenden in Höhe von zwei Millionen Euro für wichtige Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen für den Dom zu erwerben.

Alle diesjährigen Preisträger

Baudenkmalpflege (Gruppenpreis): Förderverein Dom zu Magdeburg e.V.: Für das langjährige Engagement zur Erhaltung und Instandsetzung des Doms. 
Baudenkmalpflege (Gruppenpreis): Fallstein-Gymnasium (FGO): Für die Patenschaft über das Grenzdenkmal Wülperode, das seit 2015 von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums regelmäßig gepflegt wird. 
Bodendenkmalpflege: (Einzelperson): Dr. Ulrich Fach aus Quenstedt: Für herausragende Leistungen in der Archäologie im Bereich von Münzfunden. 
Bodendenkmalpflege (Einzelperson): Fred Witte, Marienborn: Für seine engagierte Arbeit und Erkenntnisse in der Bodendenkmalpflege, die unter anderem die Entdeckung der karolinigischen Siedlung am Bullerspring bei Marienborn beinhaltet. 


Weitere Informationen zu den PreisträgerInnen gibt es auf der Webseite www.kultur.sachsen-anhalt.de/denkmalpreis.

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen