Magdeburg: Raum sucht Ideen

otto schafft Lieblingsorte – für eine lebendige Stadt

Freitag, 27. September 2019 in Sachsen-Anhalt

Grafik zeigt das Logo der Ottostadt Magdeburg – ein Reiter auf einem Pferd.

Bestehende Lücken schließen und Raumpotenziale möglichst kreativ nutzen. Mit leerstehenden Geschäftsräumen möchte sich die Landeshauptstadt Magdeburg nicht abfinden und fragt nach Ideen für die Nutzung.

Gründer-Nutzung, Co-Working Space, Interims-Nutzung, Event-Nutzung oder dauerhafte Nutzung – viele Möglichkeiten sind denkbar. Im Stadtrat von Magdeburg wurde vor zwei Jahren eine Stelle, eigens für das Leerstandsmanagement, beschlossen. Seit Juli diesen Jahres hat Sabrina Gottschalk den Posten inne und möchte Eigentümer und Nutzungsinteressierte zusammenbringen.  

Nutzungsformen

  • Gründer-Nutzung: Nutzung von Gewerberäumen als Probelauf für Geschäftsidee.
  • Co-Working Space: Gemeinschaftliche Nutzungsalternative, in der unterschiedliche Akteure Räume und anfallende Kosten teilen.
  • Interims-Nutzung: Das Ladengeschäft wird so lange für eine Nutzung zur Verfügung gestellt, wie es nicht dauerhaft vermietet werden kann.
  • Event-Nutzung: Zeitlich befristete Nutzungen für beispielsweise Kunst- und Kulturausstellungen, Galerien, Showrooms, Workshops und kulturelle Veranstaltungen.

Dauerhafte Nutzungen sind natürlich ebenfalls möglich. Wer interesse bekommen hat, kann sich an folgende Stelle wenden.

Kontakt:
Dezernat für Wirtschaft, Tourismus
und regionale Zusammenarbeit
Julius-Bremer-Str. 10
39104 Magdeburg

Sabrina Gottschalk
Telefon: 0391 540-2614
E-Mail: sabrina.gottschalk@ob.magdeburg.de
 

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen