Öffentliche Konsultation der EU

Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft

Donnerstag, 1. August 2019 in Sachsen-Anhalt

Zeigt Logo der Europäischen Kommission

Was soll auf europäischer Ebene für die Kreativ- und Kulturwirtschaft getan werden? Das können Kultur- und Kreativverbände selbst mitentscheiden, indem sie an einer öffentlichen Konsultation der EU-Kommission teilnehmen. Die Konsultation im Rahmen des EU-Programms Horizont Europa (2021-27) läuft noch bis zum 8. September 2019.

Insgesamt 100 Milliarden Euro stehen für die gesamte europäische Innovations- und Forschungspolitik zur Verfügung. Förderfähige Vorhaben gibt es viele, auch in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Wichtig ist, dass diese auch gehört werden. Die öffentliche Konsultation der EU-Kommission bietet dazu die Möglichkeit. Kreative und Kulturschaffende auch aus Sachsen-Anhalt sind dazu aufgerufen, an der Umfrage der EU-Kommission teilzunehmen und ihre Interessen kundzutun. Die Ergebnisse werden während der European Research and Innovation Days in Brüssel vom 24. bis 26. September ausgewertet. 

EU-Förderprogramm Horizont

Bereits seit 2014 gibt es das EU-Förderprogramm Horizont. Das aktuell laufende Programm Horizont 2020 wurde von der Europäischen Kommission für 2014 bis 2020 ausgeschrieben. Es vereint die bis dahin geltenden Forschungsprogramme der EU. Horizont Europa löst Horizont 2020 ab und wird für den Zeitraum 2021 bis 2027 gelten. Das Besondere in dieser Periode: Erstmals gibt es im Forschungsrahmenprogramm eine klare Bereitschaft dafür, die Kultur- und Kreativwirtschaft zu fördern. Das betrifft vor allem das Cluster „CULTURE, CREATIVITY AND INCLUSIVE SOCIETY”. 

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen