Bauhaus – Die Story

Storytelling zum 100-jährigen Jubiläum der Hochschule für Gestaltung

Freitag, 14. Juni 2019 in Sachsen-Anhalt

Zeigt Bauhaus-Storytelling Motiv

Zum 100-jährigen Jubiläum der legendären Hochschule lädt ein Bauhaus-Storytelling der IMG Sachsen-Anhalt zur Entdeckungsreise ein. Wie kam es eigentlich zur Gründung des Bauhaus? Wer sind seine berühmtesten Persönlichkeiten? Und welche Veranstaltungen sollte man dieses Jahr nicht verpassen?

Bauhaus – Die Story beantwortet diese Fragen. Bei Interesse auch direkt als Newsfeed. Das moderne Storytelling-Format erlaubt einen Einblick in den wohl erfolgreichsten kulturellen Exportartikel Deutschlands aus dem 20. Jahrhundert. Und da gibt es viel zu erzählen! Denn das Bauhaus war mehr als nur eine Produktionsstätte der Moderne. Die Personen, die dort gelebt und gearbeitet haben waren gleichzeitig Visionäre und Vorreiter ihrer Zeit. Es sind auch ihre Geschichten, die die Erinnerung an das Bauhaus wach und lebendig halten.

Geschichten aus dem Bauhaus

Da ist zum Beispiel die Weberin Gunta Stölzl, der es trotz aller Hindernisse in einer männerdominierten Zeit gelang, eine Karriere am Bauhaus zu machen. Unterstützt von den Studentinnen ihrer Klasse war sie die erste (und einzige) Formmeisterin in der Geschichte der Hochschule.

Da ist der ungarische Bauhaus-Meister László Moholy-Nagy, der mit ungewöhnlichen Materialien experimentierte. Seine Versuche, Schallplatten mit Nadeln und Messern zu bearbeiten sind heute unter dem Namen Scratching aus der DJ-Szene bekannt.

Und da ist der moderne Künstler und Bauhäusler Wassily Kandinsky, der eigentlich Rechtswissenschaften studiert hatte. Nach einem Besuch des Bolschoi-Theaters änderte er seine Wahrnehmung des Lebens so vollständig, dass er sich fortan komplett der Kunst widmete.

Bauhaus-Storytelling made in Sachsen-Anhalt

Bauhaus – Die Story erzählt all diese Geschichten und stellt prägende Bau- und Kunstwerke vor. In chronologischer Reihenfolge werden regelmäßig geschichtliche Highlights, interessante Anekdoten und originäre Bilder veröffentlicht. Wer mag kann sich das Storytelling auch via WhatsApp oder Messenger abonnieren. Außerdem werden bei Instagram wichtige Bauhaus-Persönlichkeiten anhand von Stories nochmal genauer präsentiert.

Die inhaltliche Umsetzung der Bauhaus-Story wird durch die Kreativ- und Contentagentur Korrektur NachOben aus Magdeburg realisiert.

Veranstaltungstipp

Wer gern mehr über den Bauhäusler und Künstler László Moholy-Nagy erfahren möchte, sollte vom 23.06. bis 25.08. das Kunstmuseum Moritzburg besuchen. Die dort gezeigte Film-Installation THINGS TO COME thematisiert Ereignisse aus dem Leben von Moholy-Nagy und seinen Partnerinnen Lucia und Sibyl. Eine Einladung und mehr Informationen zur Ausstellung gibt es rechts in der Sidebar. 

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen