Verein "Games und XR Mitteldeutschland" erfolgreich gegründet

Freitag, 8. Februar 2019 in Sachsen-Anhalt

Logo Games & XR Mitteldeutschland

Mehr als 60 Akteure aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen waren vertreten, als am 6. Februar in Halle bei einem Branchentreffen durch Vertreter des mitteldeutschen Wirtschafts-, Forschungs- und Kreativsektors der ​Verein „Games & XR Mitteldeutschland“​ ins Leben gerufen wurde. Mit diesem Verein wurde ein unabhängiger Zusammenschluss von Mitgliedern der Games- und VR/AR-Branche aus drei Bundesländern gegründet.

Gaming und Augmented/Visual Reality (als XR zusammengefasst) zählen zu den Schlüsseltechnologien für erfolgreiche Digitalisierungsprozesse und durch die hohe Hochschuldichte in Mitteldeutschland sowie die gründerfreundliche Wirtschaftsatmosphäre sehen die Mitglieder des neu gegründeten Vereins ein großes Potential, sich als Heimat für zukunftsorientierte Unternehmen im Wettbewerb um Fachkräfte zu profilieren.

Den Vorstand des Vereins "Games und XR Mitteldeutschland" übernehmen Friedrich Lüder (Silver Seed Games, Magdeburg), Jana Reinhardt (Rat King Entertainment, Halle), Markus Bonk (privat, ad hoc Gaming, Gera), Prof. Michael Baur (Vitruvius Hochschule, Leipzig), Nicole Laux (OVRLAB, Leipzig) sowie Steve Harke (Infection Games, Leipzig) und Marcus Klöppel (privat, Lange Nacht der Computerspiele, Leipzig).

Friedrich Lüder zum neuen Verein

"Die regionalen Akteure der Wirtschaftsbereiche Games, Virtual Reality und Augmented Reality haben heute mit dem Games & XR Mitteldeutschland (GXRMD)  einen Branchenverband gegründet, um die Repräsentationslücke in der mitteldeutschen Medienlandschaft zu schließen.
Wir freuen uns sehr, dass wir für diese Initiative Vertreter aus allen drei Bundesländern (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) gewinnen konnten und dadurch eine zentrale Stelle zu den Themen neue Medien und medienbasierte, innovative Technologien abbilden.
Als Verbandsvorsitzender freue ich mich besonders zusammen mit dem gewählten Team des GXRMD und den potenziellen Partnern aus der Wirtschaft und Politik unsere regionale Branche nachhaltig zu stärken und aktiv an der Strukturgestaltung der mitteldeutschen Region mitzuwirken.
Ich bin persönlich überglücklich, dass unsere regionalen Know-How- und Innovationsträger als Standort in Deutschland sichtbar werden!"

Die Hauptziele des neuen Verbandes wurden wie folgt formuliert

  • Schaffung bedarfsgerechter Förderangebote für Neugründungen und bestehende Unternehmen der Wirtschaftsbereiche Games und XR
  • Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren der Games- und XR-Branche, bedarfsorientierte Zusammenarbeit und Wissenstransfer zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen und Vertretern der freien Wirtschaft in Mitteldeutschland
  • Schaffung und Unterstützung von Maßnahmen zur Ausbildung, Neuansiedlung und Bindung von Fachkräften, im Sinne des Wirtschaftsstandortes Mitteldeutschland
  • Unterstützung von eSport bei der Etablierung als Breitensport und Ausbau der entsprechend notwendigen Infrastruktur
  • Anerkennung von Games, unabhängig von der Form ihrer kreativen Ausgestaltung, als Kulturgut

Die ​regionale Vertretung​ der drei mitteldeutschen Bundesländer wird in ​Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen​ durch je eine personelle Doppelspitze garantiert. Eigene ​Arbeitsgruppen​ für Entwicklung/Games, Entwicklung/Industrie, VR/AR/XR, Forschung/Lehre, eSport sowie Kultur wurden gegründet und haben die Tätigkeit aufgenommen.

Der Gründungsprozess wurde aktiv unterstützt durch das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig, die Vitruvius Hochschule sowie die Mitteldeutsche Medienförderung.

Kommentare

Samstag, 9. Februar 2019

D. Rothhardt sagt:

Guten Morgen, ersteinmal herzlichen Glückwunsch zur Gründung. Ich bin ja begeistert, dass dies mit dem für den „Durchschnittsbürger“ vielleicht recht befremdlichen Vereinszweck in unserem Raum möglich ist. Ich würde Sie/Euch gerne fachlich im Bereich Fördermittel unterstützen. Wird dies benötigt? Beste Grüße Denis Rothhardt

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen