nAchtschicht Halle

Acht Stunden für den guten Zweck

Dienstag, 19. Februar 2019 in Sachsen-Anhalt

Symbolbild nAchtschicht Halle

Das Format nAchtschicht ist bekannt aus Städten wie Berlin, Hamburg oder München – 2019 startet es nun auch offiziell in Halle. Das Konzept ist so einfach wie überzeugend: In nur einer Nacht spenden Kreative ihre Zeit und ihr Know-how für gemeinnützige Organisationen. Die nAchtschicht Halle wurde durch das OpenLabNet initiiert. Das Netzwerk vereint Partner aus Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Technik, Multimedia sowie Kunst- und Gestaltung.

Ein einfaches, aber überzeugendes Konzept, das die vielfältigen Facetten und Potentiale der Stadtgesellschaft aufzeigt: Eine Nacht, acht Stunden und kreative Menschen, die für gemeinnützige Organisationen anpacken. 
Kreative nutzen ihre Zeit und ihr Know-How um in acht Stunden die Auftrage der NPO direkt zu erledigen, um auch die Ergebnisse dann direkt zu nutzen. Dies kann die Entwicklung strategisch sinnvoller Kommunikationsmaßnahmen, wie beispielsweise Broschüren, Flyer oder Plakate, einer maßgeschneiderten Corporate Identity, kreativer IT-Konzepte, usw. Also genau diese Projekte, für die die finanziellen Mittel fehlen.

Warum es sich lohnt, mitzumachen?

  • die nAchtschicht erhöht die Bekanntheit des Portfolios von NPO’s und Kreativen
  • die nAchtschicht bietet optimale Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten
  • die nAchtschicht hilft beim Entdecken neuer Kooperationen, Partner und Arbeitsebenen
  • die nAchtschicht bedeutet effektive Projektarbeit durch gezielte Wege
  • mit der nAchtschicht können neue Zielgruppen, Perspektiven und Medien erschlossen werden

BotschafterInnen der nAchtschicht

Prof. Dieter Hofmann, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und Jurymitglied bei BESTFORM 2019

„Es ist großartig, dass junge Gestalterinnen und Gestalter eine nAchtschicht einlegen und damit ihre Zeit und ihr Können sozialen Initiativen spenden. Sie zeigen sich damit hellwach, indem sie sich für eine gute Sache hier in Halle engagieren. Zudem setzen sie mit dieser gemeinsamen Aktion ein wichtiges Signal und machen zum Thema, dass vor allem soziale Projekte mehr Aufmerksamkeit und ausreichende Finanzierung benötigen.“ (Foto: Hochschulpressestelle)

Dr. Petra Sachse, Leiterin des Dienstleistungszentrum Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung der Stadt Halle (Saale)

„Wertschätzung von Kreativität und Sorge um das Gemeinwohl prägen  die Stadtgesellschaft in Halle. Die Idee der nAchtschicht passt wundervoll dazu. Sie verspricht inspirierende Ergebnisse, aber auch neue Allianzen, auf die man einfach nur gespannt sein darf!“

Dr. Ulf-Marten Schmieder, Geschäftsführer der TGZ Halle Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH und der Bio-Zentrum Halle GmbH, sowie Jurymitglied bei BESTFORM 2019

„Die nAchtschicht ist ein tolles Veranstaltungsformat, was ich gern unterstützte. Unsere Stadt hat Ideen, eine starke Kreativszene und ein großes Herz.

Netzwerkpartner

Das OpenLabNet vereint Partner aus Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Technik, Multimedia sowie Kunst- und Gestaltung, mit dem Ziel Zugänge für Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen am Wissenschaftsstandort Halle (Saale) zu ermöglichen. 

Unter dem Motto "Nutzen statt besitzen" stellen interdisziplinäre Netzwerkpartner des OpenLabNet ihre Ressourcen, zum Beispiel Labore, Infrastruktur, Räume und Kompetenzen zur Verfügung. Zu der Maiker Faire Halle kommt nun das Projekt nAchtschicht - Acht Stunden für den guten Zweck, das sich in die Liste der gemeinesam durchgeführten Netzwerkveranstaltungen einreiht und zur aktiven Beteiligung aufruft.

Weitere Informationen

Website: openlab-halle.de/nachtschicht 
Ort: Berliner Straße 239
bei GP Günter Papenburg AG
06112 Halle(bei GP Günter Papenburg AG
Zeitraum: 04.-05. April 2019, 18:00 bis 02:00 Uhr

 

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen