Kulturgespräche #MD2025

Dienstag, 30. Oktober 2018 in Sachsen-Anhalt

Jeden zweiten Dienstag im Monat lädt das Bewerbungsbüro in den KUBUS 2025 zu den Kulturgesprächen ein. Es wird über den aktuellen Bewerbungsprozess auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025 informiert und aktuelle Impulse gegeben. 

Das Bewerbungsbüro möchte mit den Kulturgesprächen eine Plattform für Ideen, Synergien und Kooperationen rund um die Kulturhauptstadtbewerbung Magdeburg bieten. Eine Möglichkeit für den Austausch über Stadt- und Kulturbelange, sowohl vor Ort als auch im Europäischen Kontext. 

Kulturgespräch am 13.11.2018

Weltanschauungen und Religionen – Austausch, Toleranz und Miteinander

Magdeburg, im „atheistischen Ostdeutschland“ gelegen, zeichnet sich trotz aller Polemik durch eine reichhaltige, geistig schöpferische Kulturlandschaft aus. Es geht dabei genauso um religiöse Weltanschauungen wie um humanistische Werte oder ein Bekenntnis zu Toleranz, Solidarität oder einen friedlichen Umgang miteinander. Wie Fragen zu Grundwerten oder Haltungen auch in Projekte zur Kulturhauptstadtbewerbung einfließen können, wird gemeinsam mit verschiedenen Akteuren in einem ersten gemeinsamen Gespräch überlegt.

Mit folgenden Gästen:

  • Prof. Dr. Eva Schürmann, Otto-von-Guericke-Universität, Bereich für Philosophie
  • Stephan Hoenen, Superintendent Evangelischer Kirchenkreis Magdeburg
  • Dr. Moawia Al-Hamid, Erster Vorsitzender Islamische Gemeinde in Magdeburg
  • Wolfgang Gerlich, Diakon Bistum Magdeburg
  • Shlomo Sajatz, Rabbiner der Synagogen-Gemeinde zu Magdeburg K.d.ö.R., (angefragt)

Ab 18.00 Uhr gibt es eine kurze Einführung zum Kulturhauptstadt-Bewerbungsprozess für alle, die sich erst einmal grundsätzlich informieren möchten. Das thematische Kulturgespräch beginnt 18.30 Uhr

Die Kulturgespräche sind öffentlich. Eine Anmeldung via Mail ist erwünscht, die Teilnahme ist jedoch auch kurzfristig möglich.

Vergangene Themen zum Nachlesen

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen