„Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“

41. Internationaler Museumstag am 13.05.2018

Freitag, 4. Mai 2018 in Sachsen-Anhalt

Am 13. Mai findet bereits zum 41. Mal der Internationale Museumstag statt. Mit einem jährlich wechselndem Motto rufen Deutschlands Museen auf, an vielseitigen Programmpunkten teilzunehmen. Im Jahr 2018 lautet das Motto: „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“. 

Sowohl im analogen als auch im digitalen Raum präsentieren sich Deutschlands Museen vielfältig und kreativ – auch das Land Sachsen-Anhalt bietet ein hochkarätiges Programm, bei dem sich 75 Museen in 50 Orten und insgesamt 135 Aktionen beteiligen. Egal ob alleine oder zu zweit, mit der ganzen Familie oder nur mit den Kindern – jeder ist dazu aufgerufen, Teil des Netzwerks zu sein und aktiv am Museumstag teilzunehmen. Das Programm reicht von kostenlosem Eintritt über Mitmachangebote bis hin zur Aktion #Museumstandem. Unter diesem Hashtag ruft der deutsche Museumsbund dazu auf, einen Freund, das eigene Kind, die Arbeitskollegin oder den Nachbarn einfach einmal mit ins Museum zu nehmen und dort gemeinsam Zeit zu verbringen, diesen Lieblingsstücke zu zeigen, Exponate zu diskutieren und möglicherweise auch eine „neue Welt“ zu eröffnen. Man soll sich also gegenseitig mitteilen, um sowohl von als auch miteinander zu lernen. Das Museum als Raum für Kommunikation und Austausch von Besuchern und Mitarbeitern.

Der Internationale Museumstag verfolgt das Ziel, auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam zu machen. Im Rahmen dessen initiiert der deutsche Museumsbund e.V. in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ICOM Deutschland, den regionalen Museumsorganisationen und den Stiftungen und Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe diesen jährlichen Aktionstag.

Veranstaltungen der HEIMAT-StipendiatInnen der Kunststiftung Sachsen-Anhalt

1 2 3 4 Eckstein … Hinter den Kulissen: Wenn Steine Geschichten erzählen
13. Mai 2018 von 12:00 –16:00 Uhr: Crashkurs in Steinbildhauerei mit Rebekka Rauschhardt im Freilichtmuseum Diesdorf (Molmker Straße 23, 29413 Diesdorf)

In dem nördlichsten der acht teilnehmenden Museen des HEIMATSTIPENDIUMS wird Rebekka Rauschhardt Skulpturen erschaffen. Die Figuren und deren Attribute werden im wahrsten Sinne des Wortes „spielerisch“ mit den Bewohnern der Region und den Besuchern des Museums entwickelt und von der Künstlerin in Stein umgesetzt. Am Museumstag können sich die Besucher*innen auf eine kleine Reise in das Handwerk der Bildhauerei freuen: Bei Erzählungen über Sonnenaufgänge im Steinbruch, ausgeplauderten Geheimnissen von Michelangelo, der Entdeckung der Muschelnester und dem „Best-of“ der Berufskrankheiten von Steinbildhauern, können die Gäste auch selbst am Sandstein zur Tat schreiten und Freundschaft mit Fäustel und Meißel schließen, während sie dem Sound der Steine lauschen. Kraft und Ausdauer sind mitzubringen! Keiner ist zu jung und niemand ist zu alt. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Auf den Spuren der Harzmaler
13. Mai 2018 um 15:00 Uhr: Führung mit Christine Bergmann und Museumsleiter Olaf Ahrens durch das Schaudepot des Harzmuseums Wernigerode (Schaudepot im Stadtarchiv, Oberpfarrkirchhof 5, 38855 Wernigerode)

Zum Internationalen Museumstag macht die Künstlerin Christine Bergmann eine Sonderführung durch das Schaudepot des Harzmuseums im Gebäude des Stadtarchivs. Die dort zu großen Teilen befindliche umfangreiche Sammlung von Landschaftsmalerei hat Verwandtschaft zum malerischen Schaffen der HEIMAT-Stipendiatin. Allerdings unterscheidet sich der jeweilige Fokus von Sammlungstätigkeit und künstlerischer Auseinandersetzung. Christine Bergmann und Museumsleiter Olaf Ahrens geben im Rahmen der Führung nicht nur Einblicke in die Harzmalerei des Schaudepots, sondern ebenso in die unterschiedlichen Blickwinkel von musealem und künstlerischem Interesse.

Da die Teilnehmerzahl für die Führung auf maximal 15 Personen begrenzt ist, wird um Anmeldung im Harzmuseum unter der Rufnummer 03943 – 654 454 gebeten. Zudem wird darauf hingewiesen, dass der Zugang zum Schaudepot nicht barrierefrei und nur über eine steile Treppe möglich ist.

Zeitreisen. Porträtfotos von Spiegelreflex bis Smartphone.
13. Mai 2018 von 13:00 – 17:00 Uhr: Fotoporträts der Besucher*innen mit historischen Requisiten sowie Tipps & Tricks für eigene Fotos von Matthias Ritzmann im Spengler-Museum (Bahnhofstraße 33, 06526 Sangerhausen)

Im Rahmen des HEIMATSTIPENDIUMS setzt sich der freischaffende Fotograf Matthias Ritzmann mit der Sammlung des Spengler-Museum sowie dem Leben von Gustav Adolf Spengler auseinander. Vermittelt über die Persönlichkeit und das Werk Spenglers knüpft Matthias Ritzmann Kontakte zu den Menschen vor Ort und geht der Frage nach, wie viel von Spenglers Wesen in jedem Einzelnen steckt: So porträtiert er Sammlerinnen und Sammler fotografisch und in Interviews. Außerdem wird ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre private Sammelleidenschaft, z. B. von alter Radiotechnik, Kugelschreibern, Überraschungseierinhalten oder Regionalia, öffentlich in einer Ausstellung im Museum zu zeigen. Was es bei der Porträtfotografie zu beachten gilt, welche Wirkung Licht und Hintergrund haben, das erklärt und zeigt der HEIMAT-Stipendiat am Internationalen Museumstag. Die Besucher können sowohl in die Rolle des Fotografen als auch des Modells schlüpfen und mit Requisiten posieren. Das Museum leiht historische aus, aber es können natürlich auch gern eigene mitgebracht werden. Bitte die eigene Kamera nicht vergessen – es kann auch eine ganz einfache oder eben das Smartphone sein.

Alle Termine der HEIMAT-StipendiatInnen hier.

Weitere ausgewählte Veranstaltungen

Sonderausstellung Kunstausstellung "generell frisch - Neuzugänge Bildender Künstler Sachsen-Anhalts"
09:00 - 18:00 Uhr, Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg

Die Gruppenausstellung präsentiert Werke von 29 Künstlern und Künstlerinnen aus unterschiedlichsten Bereichen der Bildenden Kunst, die im Herbst 2016 und im Verlauf des Jahres 2017 in den Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt aufgenommen wurden.


(Nicht nur) für Kinder - Eine fantitastische Kinderzeit im Kunstmuseum
13:00 - 17:00 Uhr, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

In geheimnisvolle Welten eintauchen, auf Zeitreise gehen, ganz besondere Laufräder fahren, Farben Töne entlocken, in Büchern blättern, sie befühlen und lesen, Film schauen – das alles und noch mehr in einer Ausstellung? Das wäre nicht nur fantastisch, sondern fantitastisch! 
In der Ausstellung "FANTITASTISCH. Kunst und Design - nicht nur für Kinder" kann alles ausprobiert werden. 
Die Arbeiten aus den Bereichen Kunst und Design, die sich mit dem Thema Kind auseinandersetzen, sind extra dafür konzipiert worden und sicher nicht nur für Kinder spannend

Öffentliche Führung durch die ehemalige Stasi-Untersuchungshaftanstalt
Moritzhof Magdeburg; mehrere Termine

Es findet eine öffentliche Führung u.a. durch den Zellentrakt der früheren MfS-Untersuchungshaftanstalt Magdeburg-Neustadt statt. Die Führung beginnt auf dem Innenhof.

Klima im Wandel
13:00 - 17:00 Uhr, Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau-Roßlau

Als Begleitprogramm der Sonderausstellung Klima im Wandel findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung ein Workshop zum Thema Klimawandel statt. In einzelnen Stationen kann der Besucher mittels "Klimakoffern" erfahren, wie unsere Lebensweise Einfluss auf den Klimawandel hat.

Alle Veranstaltungen hier.
 

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen