Filmland Sachsen-Anhalt 2018: Fabelhafte Aussichten

Mittwoch, 28. März 2018 in Sachsen-Anhalt

Staats- und Kultusminister Rainer Robra hat gestern die dritte Ausgabe der Filmlandbroschüre Sachsen-Anhalt vorgestellt. „Sachsen-Anhalt hat sich kontinuierlich zu einem national und international wettbewerbsfähigen Standort der Filmwirtschaft entwickelt“, stellte er zufrieden auf der Pressekonferenz fest.

Unter dem Titel „Filmland Sachsen-Anhalt 2018: Fabelhafte Aussichten“ schaut die Veröffentlichung auf die Entwicklung und den Status quo der Branche im Land. Besondere Relevanz hat der „Drehort Harz“. Die Dreiländer-Initiative (eine Kooperation von Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen) wurde 2016 ins Leben gerufen, um den Harz als Drehort bundesweit und darüber hinaus zu etablieren. Ein Jahr später, im März 2017, zog die Initiative bereits eine positive Bilanz: Die Anfragen von Produzenten, die im Harz drehen wollten, stiegen an. Das Thema „Film“ hat in diesem Zuge Einzug in den Tourismus erhalten. Seitdem beflügeln sich Tourismus- und Filmbranche in der Region gegenseitig.

Die Broschüre gibt außerdem einen Überblick über Filmprojekte aus Sachsen-Anhalt, Festivals und Fördermöglichkeiten. Zudem kündigt sie drei Jubiläen der Filmwirtschaft in Sachsen-Anhalt an: Die Firma MotionWorks, eines der größten Animationsfilmstudios in Deutschland mit Sitz in Halle, feiert seinen 20. Geburtstag. Ebenso die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM). Der Verein Werkleitz Grund, der professionelle und Nachwuchskünstler bei Film- und Kunstprojekten unterstützt, begeht in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum.

Die Broschüre könnt ihr hier herunterladen.

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen