BURG-Studierende auf der Design Week Milan

Freitag, 6. April 2018 in Sachsen-Anhalt

Auf der Mailänder Möbelmesse werden Arbeiten von Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu sehen sein. Die dreizehn Projekte untersuchen den Einsatz von Biotechnologie in Designprozessen. Im Mittelpunkt stehen Algen als Ressource der Zukunft und Bakterien, die Biomineralien produzieren.

Durchaus praxisorientiert sind die Arbeiten der Studierenden des Industriedesigns, die unter Leitung von Prof. Mareike Gast entwickelt wurden. Eine Algenkulturwächst mit Licht, Speichel und Atemluft innerhalb von 10-14 Tagen zu einer verzehrbaren, nährstoffreichen Größe heran. Sie gedeiht in einem von Ina Turinsky und Andreas Wagner entwickelten Küchengerät, das Dank eines schlichten Designs in jede moderne Küche passt. Ein anderes Projekt macht Spreu weiterverwertbar: Verpackt in einem Holzdesign lässt das Gerät aus dem ursprünglichen Abfallprodukt durch die Zugabe von Biomineralien ein Biozement entstehen. Entworfen wurde die kompakte Verwertungsmaschine von Tony Beyer und Moyu Cao.

Elf weitere Arbeiten von BURG-Studierenden werden auf der Design Week Milan vom 17. bis 22. April zu sehen sein. Die Messe ist die weltweit größte für Möbel- und Produktdesign. Auch internationale Kunst- und Designhochschulen stellen dort, im Zusammenschluss unter dem Namen Ventura Future, aus. Informationen zu diesem Projekt findet ihr auf www.venturaprojects.com.

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen