Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2017 vergeben

Montag, 27. November 2017

Als künstlerische Botschafterin wird Prof. Barbara Schmidt vom Land Sachsen-Anhalt gelobt. Als eine, die ihr Lebenswerk ganz eng mit ihrer Ausbildungsstätte verknüpft hat. Und als eine, die ihre Prägung durch die künstlerischen Traditionslinien des Landes national und international stets betont und zur Schau stellt. Dafür erhielt sie den diesjährigen Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

Barbara Schmidt studierte von 1986 bis 1991 an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Gleich im Anschluss fing sie in Thüringen bei dem Porzellan-Unternehmen KAHLA als Produktdesignerin an. Heute kann sie auf zahlreiche Ausstellungen bis nach New York zurückschauen. Über 40 Designpreise hat sie erhalten. Eine Erfolgsgeschichte, deren Erfahrungen und Lernprozesse Schmidt mit Anderen teilt: Seit 2013 ist sie Professorin für Experimentelles Design an der Weißensee Kunsthochschule Berlin.

Schmidt ist ihrer Arbeitsstätte treu geblieben. Im Zuge der Neugestaltung des Betriebs als reines Familienunternehmen half sie vor allem mit profilschärfenden Ansätzen: Sie initiierte die KAHLA-Designwettbewerbe und entwickelte den internationalen Porzellan-Workshop KAHLA-Kreativ, der junge Keramiken, Designer, Künstler und Studenten fördert.

Mit dem Kunstpreis das Land Sachsen-Anhalt Prof. Barbara Schmidt mit 7.500€. Am 2. Dezember 2017 wird Staats- und Kulturminister Rainer Robra den Preis im Kunstmuseum Moritzburg in Halle übergeben.

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen