Schloss Mosigkau wird zur Märchenkulisse

Dienstag, 1. Juni 2010 in Sachsen-Anhalt by KSA

Auf dem Rokoko-Schloss Mosigkau im Gartenreich Dessau-Wörlitz geben sich im Juni Schauspielstars wie Iris Berben oder Michael und Robert Gwisdek die Ehre. Grund sind die Dreharbeiten für die Neuverfilmung des Märchenklassikers „Die Prinzessin auf der Erbse“. Der Streifen ist Teil der erfolgreichen ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ und soll im Weihnachtsprogramm laufen.

Berben spielt in der Geschichte von Hans Christian Andersen die Schwester des Königs (Michael Gwisdek), die aus dem Schatten ihres Bruders heraustreten will. Der Königssohn (Robert Gwisdek) braucht eine Prinzessin (Rike Kloster) an seiner Seite, um auf den Thron zu steigen. Neben Schloss Mosigkau wird an so romantischen Schauplätzen wie Kloster Chorin, Schloss Diedersdorf und Schlosspark Petzow in Brandenburg gedreht.

Produziert wird der Film nach einem Märchen von Hans Christian Andersen (Redaktion: Anke Sperl, Sabine Preuschhof) von ANTAEUS Film (Produzenten: Alexander Gehrke und Finn Freund) im Auftrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg für Das Erste.

Das Rokoko-Schloss Mosigkau wurde von der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau als Sommersitz erbaut. Das heute liebevoll als das »kleine Sanssouci« bezeichnete Haus zählt zu den letzten weitgehend erhaltenen Rokokoensembles Mitteldeutschlands.

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen