Sachsen-Anhalt hat ein neues Zuhause für Kreative

Dienstag, 25. Mai 2010 in Sachsen-Anhalt by KSA

Ein neues Higlight für die Kreativszene in Halle: Innenarchitekten, Designer, Medienkünstler, und Fotografen - alle sind im DesignHausHalle bestens aufgehoben - nun öffnete es endlich auch offiziell seine Pforten.

Das DesignHausHalle verbindet Design und Wirtschaft, Kunst und Markt, Lehre und Beruf. Die Aufgabe besteht darin, den Übergang zwischen künstlerisch-gestalterischer Ausbildung und Berufsleben zu begleiten und als Interessenvertreter dieser Berufsgruppen in der Öffentlichkeit zu wirken.

Berufseinsteiger können bis zu fünf Jahren zu speziellen Mietkonditionen im Haus bleiben. „Wir wollen den Übergang von der Ausbildung ins Berufsleben begleiten“, betont Doris Sossenheimer, Leiterin des DesignHausHalle. Das Haus ist ein Veranstaltungsforum für die Kreativwirtschaft und ihre Partner, unterstützt Studierende und Absolventen der Kunsthochschule mit einem Career Service und vermittelt in Form von Weiterbildungsveranstaltungen berufsbezogenes Know-how.

„Endlich kann das kreative Potential, das hier an der Burg Giebichenstein ausgebildet wird, mit optimalen Gründungsbedingungen in Halle gehalten werden“, so Sossenheimer.

Wer einziehen dürfe, entscheide eine Jury, da das Förderprojekt Wert auf Vielfalt lege. Nicht jeder wird genommen. Neben fachlicher Qualität und Originalität sollten die Mietinteressenten mit ihrer Profession ein Alleinstellungsmerkmal mitbringen.„Sachsen-Anhalt ist ein guter Standort für Kreative, vor allem für Designer. Denn das Land besitzt mit der Designwirtschaft historisch verwurzelte Traditionen unter anderem im Bauhaus. Aber auch für die zukünftigen Generationen von Designern ist eine Ausbildungsstruktur geschaffen worden, die einen exzellenten Hintergrund für die Branche bildet. Im Umfeld der Hochschulen entstehen, kreative Szenen’, die zu einer verstärkten Entwicklung von Ausgründungen führen.

Das Land unterstützt die Gründungsaktivitäten von Kreativen von den ersten Schritten unmittelbar nach Studienabschluss bis zur Wachstumssicherung junger Unternehmen.“ Das sagte heute Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff zur Eröffnung des DesignHausesHalle der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle.

Die Kreativwirtschaft ist in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Jahren zu einem wesentlichen wirtschafts- und beschäftigungspolitischen Faktor geworden - Tendenz steigend. Das DesignHausHalle wird mit seinen Angeboten einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Wirtschaftszweig zu stärken und die Rahmenbedingungen für dessen Akteure zu verbessern.

Gefördert wurde das Haus unter anderem durch die kontinuierliche Nutzung der gründungsrelevanten Förderprogramme des Wirtschaftsministeriums, hier insbesondere des Hochschulgründernetzwerks UNIVATIONS, durch Prämiengelder aus den ego.-Wettbewerben und aus dem Konjunkturpaket II.

Kontakt:
DesignHausHalle, Leiterin: Doris Sossenheimer
Tel: 0345 - 7751 523
E-Mail: sossenhm@burg-halle.de
www.designhaushalle.de 
 

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen