Förderung für Kreativ-Netzwerke: 172.000 € an toolboxx-media aus Magdeburg

Deutschlandweit einmaliges Programm „Cross Innovation“ forciert die Zusammenarbeit der Kreativwirtschaft mit regionalen Unternehmen anderer Branchen/ 3. Förderrunde startet

Entsprechend des Projekts "DIVER(C)ITY" tragen IB-Chef Manfred Maas, Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann, Projektinitiator Alex Bieß (toolboxx), Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und toolboxx-Geschäftsführer René Schwarze (v. l. n. r.) vom Rathaus Magdeburg gemeinsam "die Kunst nach außen".

Magdeburg, 17. November 2017 | Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann überreichte heute gemeinsam mit Manfred Maas, Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB), und Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper eine Zuwendung aus dem Programm „Cross Innovation“ in Höhe von rund 172.000 Euro an die Kreativagentur toolboxx-media aus Magdeburg. „Mit diesem deutschlandweit einmaligen Förderinstrument vernetzen wir die heimische Kreativwirtschaft mit Unternehmen aus anderen Branchen. Dies stärkt den Marktzugang und die Wettbewerbsfähigkeit auf beiden Seiten“, hob Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann die Bedeutung von Kreativ-Netzwerken hervor.  

Manfred Maas, Chef der Investitionsbank, betont: „Der Cross-Innovation-Ansatz spielt für die Wirtschaft eine zunehmend wichtige Rolle. Durch die Innovationsentwicklung in branchenübergreifenden Kooperationen erfolgt der Austausch von Information und Wissen auf einer ganz neuen Ebene. Die Grenzen des eigenen Know-hows werden erweitert und es lassen sich neue Märkte erschließen.“ Die Kreativagentur toolboxx-media will mit ihren Netzwerkpartnern im Projekt „DIVER(C)ITY“ - Urbane Transformation oder die Stadt als Galerie - eine Verbindung zwischen Akteuren der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Wissenschaft und Technik schaffen. Diese sollen Hand in Hand mit der Stadt Magdeburg, dem Land Sachsen-Anhalt, Investoren und wissenschaftlichen Einrichtungen den öffentlichen Raum in lebendige Labore verwandeln. Dafür erhalten sie in den kommenden zwei Jahren rund 172.000 Euro. Ziel des Projektes ist es, gemeinsam eine Druckeinheit zu entwickeln, welche ganze Häuser mit Wandbildern bedrucken kann. Für den Projektinitiator und toolboxx-media-Mitarbeiter Alexander Bieß ist es ein Anfang zur „Stadt als Galerie“, in der Vielfalt – also „DIVER(C)ITY“ - in ihrer aktuellen Form sichtbar und erfahrbar wird. Die Stadt als Präsentationsort werde nachhaltig durch das Projekt belebt, erschlossen, gepflegt und durch verschiedene Themen, auf unterschiedlichen Ebenen dem Bürger eröffnet.  „Von dieser Fördermittelbescheidübergabe wird die Landeshauptstadt sowohl in touristischer als auch in kultureller Hinsicht profitieren“, ist sichOberbürgermeister Dr. Lutz Trümper sicher. „Projekte wie dieses zeigen, welche visionären Ideen in Magdeburg entwickelt und umgesetzt werden. In der Bewerbungsphase zur Kulturhauptstadt Europas 2025, in der wir uns befinden, dient „DIVERC(I)TY – Urbane Transformation oder die Stadt als Galerie" mit seinen Themenfeldern Stadtentwicklung, Gesellschaft, Umwelt und Kunst im öffentlichen Raum als Vorbild für künftige Projekte, die für den Titel als Europas Kulturhauptstadt entscheidend sein werden.“ Mit dem Projekt „DIVER(C)ITY“ hatte sich toolboxx-media erfolgreich am Ideenwettbewerb zur ersten „Cross Innovation“-Förderrunde beteiligt. Am 1. Dezember startet mit der Bereitstellung der Wettbewerbsunterlagen dann bereits die dritte Wettbewerbsrunde. Bis zum 8. Januar 2018 können die Bewerber neben dem Ideenpapier ein maximal 2-minütiges (Handy-)Video einreichen, um sich und die Idee des Netzwerkes kurz vorzustellen. 

Pressemitteilung als PDF öffnen