Cross Innovation

Förderung von Netzwerken zur Verbesserung des Marktzuganges für Unternehmen der Kreativwirtschaft

„Transmedial“ und Partner bringen mit „Cross Innovation“ eine digitale Karte ins Netz

Zeit für Zeitz und „K(l)icks“ für Kreative

05. Februar 2018 | Mit einer interaktiven Karte möchte die Design- und Kreativ-Agentur „Transmedial“ die Kreativwirtschaft des Burgenlandkreises ankurbeln. Für die Interaktive Karte für den Burgenlandkreis – „INKA+“ – holt sich Agenturchef Hoang Huy Tran Partner mit ins Boot und lebt damit, was das Land Sachsen-Anhalt mit der Förderrichtlinie „Cross Innovation“ unterstützt. Das regionale Netzwerk präsentiert am 21. Februar ein Webportal, das Stück für Stück ausgebaut werden soll. Dass „INKA+“ nach einer längeren Konzeption jetzt Premiere feiert, ist auch der finanziellen Förderung des Landes zu verdanken. ► gesamten Beitrag lesen 

„Cross Innovation“: Land fördert neues Kreativ-Netzwerk mit 177.000 Euro

Wünsch: Kreativer Rückenwind soll Marke „Typisch Harz“ zusätzlich beflügeln

Mit dem Label „Typisch Harz“ werden Harz-typische, in der Region hergestellte und verarbeitete Produkte gekennzeichnet.

Magdeburg, 24. Januar 2018 | „Typisch Harz“ – mit dieser Marke werden bislang vor allem kulinarische Spezialitäten aus der Harz-Region beworben. Der Harz ist aber noch viel mehr als Schierker Feuerstein, Brockenbauer oder Harzer Baumkuchen. Deshalb soll die bisher als Qualitätssiegel genutzte Marke zu einem Vermarktungsnetzwerk ausgebaut werden. Ziel ist es, mit Partnern aus der Kreativwirtschaft unter dem Label „Typisch Harz“ neue Produkte und Dienstleistungen für Tourismus, Gastronomie sowie Land- und Ernährungswirtschaft zu entwickeln und diese auch über neue Vertriebswege innovativ zu vermarkten. ► gesamten Beitrag lesen 

Förderung für Kreativ-Netzwerke: 172.000 € an toolboxx-media aus Magdeburg

Deutschlandweit einmaliges Programm „Cross Innovation“ forciert die Zusammenarbeit der Kreativwirtschaft mit regionalen Unternehmen anderer Branchen/ 3. Förderrunde startet

Entsprechend des Projekts "DIVER(C)ITY" tragen IB-Chef Manfred Maas, Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann, Projektinitiator Alex Bieß (toolboxx), Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und toolboxx-Geschäftsführer René Schwarze (v. l. n. r.) vom Rathaus Magdeburg gemeinsam "die Kunst nach außen".

Magdeburg, 17. November 2017 | Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann überreichte heute gemeinsam mit Manfred Maas, Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB), und Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper eine Zuwendung aus dem Programm „Cross Innovation“ in Höhe von rund 172.000 Euro an die Kreativagentur toolboxx-media aus Magdeburg. „Mit diesem deutschlandweit einmaligen Förderinstrument vernetzen wir die heimische Kreativwirtschaft mit Unternehmen aus anderen Branchen. Dies stärkt den Marktzugang und die Wettbewerbsfähigkeit auf beiden Seiten“, hob Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann die Bedeutung von Kreativ-Netzwerken hervor. ► gesamten Beitrag lesen 

„Cross Innovation“ geht in 2. Runde: 190.000 Euro für Projekt „INNO-BOOT“

Sachsen-Anhalt trifft Berlin: Kreativwirtschaft vernetzt sich / Ude überreicht Förderbescheid

v.l.n.r.: Andre Becker und Robert Naumann (Haus & Boot Manufaktur Becker / Naumann GbR), Staatssekretär Dr. Jürgen Ude (Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt), Nils Sandvoß (Förderberatung Unternehmenskunden Investitionsbank Sachsen-Anhalt) (Foto: © MW ST, Dr. Franziska Krüger)

Magdeburg, 28. September 2017 | Kultur- und Kreativunternehmen aus Sachsen-Anhalt und Berlin vernetzen – mit diesem Ziel haben heute Wirtschaftsministerium und Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes eine so genannte „Learning Journey Cross Innovation“ gestartet. In der Bundeshauptstadt präsentieren sich zunächst Projekte aus Sachsen-Anhalt, die aus dem deutschlandweit einmaligen Förderprogramm „Cross Innovation“ vom Land unterstützt werden. Im Anschluss standen Besuche ausgewählter Spots der Berliner Kreativszene auf dem Programm, wie etwa das „Game Science Center“ oder das „Open Innovation Lab“. 
gesamten Beitrag lesen