Querdenker in BESTFORM überschreiten die 60

Landeswettbewerb mit Rekordmarke / Jury wählt im Juni die Nominierten

Magdeburg, 07. Mai 2015. Sachsen-Anhalts Kreative sind in BESTFORM. Am 5. Mai endete die Einreichungsphase für den gleichnamigen Landeswettbewerb. Derzeit läuft die formale Prüfung und Sichtung der Beiträge. Schon jetzt ist abzulesen: Bei der zweiten Auflage des BESTFORM MEHR /// WERT /// AWARD für kreative Ideen sind deutlich mehr Bewerbungen eingegangen als bei der Premiere im Jahr 2013. Absehbar ist außerdem bereits, dass die Wettbewerbsbeiträge aus vielfältigen Themenbereichen kommen und damit die kreative Bandbreite der hiesigen Branche widerspiegeln.

Aus den eingereichten Arbeiten wählt eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft, Medien, Hochschulen und Politik nominierte Wirtschafts-Partnerschaften für die Awards und für die zusätzlichen Förderpreise.

Bewerben konnten sich Sachsen-Anhalts Kreative mit Projekten, die sie gemeinsam mit Partnern eines anderen Wirtschaftszweiges umgesetzt haben oder noch umsetzen wollen. Ziel des deutschlandweit einmaligen Wettbewerbs ist eine stärkere Vernetzung der heimischen Kreativwirtschaft mit anderen Branchen.

Die Preisübergabe und die Würdigung der innovativen Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Konzepte erfolgt am 8. Juli 2015 in Halle (Saale). Bei der Premiere des Wettbewerbs im Jahr 2013 hatten sich 38 Kreative mit Partnerschaftsprojekten beworben. In diesem Jahr sind es deutlich mehr. Die genaue Zahl wird in Kürze öffentlich bekanntgegeben.

Hintergrund:
Der BESTFORM /// MEHR /// WERT /// AWARD für kreative Ideen wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Es werden drei Preisträger-Partnerschaften ermittelt. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro, der zweite mit 7.500 Euro und der dritte mit 5.000 Euro dotiert. Zusätzlich sollen erstmals Förderpreise vergeben werden. Insgesamt werden 35.000 Euro ausgelobt.

Zur Jury gehören neben Minister Hartmut Möllring, der erneut die Schirmherrschaft übernommen hat, auch die beiden Chefredakteure der großen regionalen Tageszeitungen, Hartmut Augustin von der „Mitteldeutschen Zeitung“ und Alois Kösters von der „Volksstimme“, sowie Unternehmer, die selbst kreativ arbeiten, eine Firma gegründet haben oder durch andere Fachkenntnisse die Beiträge und Kooperationen praxisorientiert bewerten können.

Pressekontakt:
Büro BESTFORM 2015, Manuela Bock, Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, Am Alten Theater 6, 39104 Magdeburg, Tel. +49 391 5 68 99-45, Fax +49 391 5 68 99-51, bestform@kreativ-sachsen-anhalt.de