Veronika Kaiping, Hochschule Anhalt/Fachbereich Design, Dessau

Projekt: „Variations“ – Demenzprojekt“

VITA: Seit 2014 Studium "Integriertes Design" an der Hochschule Anhalt in Dessau

Das Projekt

variations ist ein Projekt, welches sich mit dem Training kognitiver Fähigkeiten von Demenzkranken beschäftigt.

Mit zunehmender Demenz steigt auch die Unsicherheit des Betroffenen Neuem gegenüber. Routinen bestimmen den Alltag von Demenzkranken, sie strukturieren und versprechen sowohl Sicherheit als auch Selbstständigkeit. Da das Gehirn jedoch an die Abläufe gewohnt ist und die Handlungen automatisiert werden, fördern Routinen den Abbau kognitiver Fähigkeiten.

Die Abwechslung vom Gewohntem, welche die kognitiven Fähigkeiten herausfordern würde, wird von Demenzkranken jedoch als unbekannt wahrgenommen und kann zu Überforderung, Unwohlsein und Panik führen.

Geregelte Mahlzeiten spielen eine besonders wichtige Rolle im Leben älterer Menschen, da sich der Drang nach Nahrungs- und Wasseraufnahme mit steigendem Alter verringert.

Durch das modulare Geschirrset von variationsn werden die Sinnesreize demenzkranker Menschen während der Routine des Essens auf unterschiedliche Weise angeregt. Das Set besteht aus jeweils sechs Schalen, Griffen und Mulden, welche in 216 Variationsmöglichkeiten kombiniert werden können. Durch ihre Haptik, Texturen und Formen trainieren die Module sowohl das Gehirn als auch physische Bewegungen.

variationsn ist aufgrund seines modularen Systems beliebig erweiterbar. Es kann neben dem Ergänzen von vorhandenen Modulen auch durch neue Elemente (wie zum Beispiel Nudelformen) ergänzt werden.