Hochschule Magdeburg-Stendal

Kurzprofil

Logo von Hochschule Magdeburg-Stendal

Die Designausbildung in Magdeburg hat eine lange Tradition und eine wechselhafte Geschichte, die mit der Gründung einer "Provinzial-, Kunst- und Handwerks-Schule" im Jahre 1801 begann.

Ihr Direktor Rudolf Bosselt etablierte ab 1911 das duale Konzept mit dem Ziel, "den Entwerfenden zum technischen, den Techniker zum künstlerischen Mitempfinden zu erziehen".

 

Das heutige Ausbildungskonzept des Instituts für Industrial Design ist stark interdisziplinär und praxisorientiert angelegt. Ziel ist es, Absolventen auszubilden, die in der Lage sind, in der Entwicklung von komplexen, intelligenten Industrieprodukten einen kreativen und konstruktiven Gestaltungsbeitrag zu leisten. Das Studium ist daher durch eine enge Verzahnung mit allen anderen, am Produktentwicklungsprozess beteiligten Disziplinen gekennzeichnet. Das Projektstudium ist zentraler Bestandteil des Curriculums.

 

Der Bachelor Industrial Design bildet das Basisstudium, das durch zwei konsekutive Masterprogramme in die zwei Richtungen "Bits+Bytes" oder "Atome" weiter vertieft werden kann: Der Master Interaction Design integriert die Gestaltung von Benutzerschnittstellen und damit die Elektronik, der Master in Engineering Design spezialisiert auf Konstruktion und Fertigungstechnologien.

 

Den Studierenden stehen sehr gut ausgestattete Labore und Werkstätten zur Verfügung, in denen neben klassischen Modellbau- und Simulationstechniken auch neueste Rapid Prototyping Verfahren eingesetzt werden können. Der Campus verfügt über ein flächendeckendes Wlan, das die Studierenden u.a. mit hochschuleigenen Laptops nutzen können.

 

Studiengänge

Kontaktdaten

Breitscheidstraße 2
39114 Magdeburg

Tel.: +49 391 886 30
Fax.: +49 391 886 4104

studiKik5DenberDhevXatung6dytO@­hs-magdYeW5Geburg.djAkzGeDrfTn
http://www.hs-magdeburg.de

Flickr

Twitter