Förderprogramm für Technische Erneuerung in Livemusikclubs

Freitag, 21. April 2017

Die Initiative Musik legt zusammen mit dem Live Musik Kommission e.V. ein neues Förderprogramm auf. Gefördert werden Umrüstungen der Bühnen- und Aufführungstechnik, aber auch der Sound- und Backlinetechnik in kleineren und mittelgroßen Clubs bundesweit. Zweck der Förderung ist die Sicherung und Steigerung der kulturellen Vielfalt und der Programmqualität in Livemusikclubs in Deutschland.

Gefördert werden beispielsweise die Anschaffung von Traversen- und Bühnenelementen, inklusive Rigging-Material, Sanierungsmaßnahmen im Bereich des Brand- und Schallschutzes. Aber auch Projektoren, Nebelmaschinen und Stroboskope inklusive Verkabelung sind beispielsweise förderfähig, ebenso wie Verstärker und Endstufen, Mikrofone und Zubehör oder auch die gesamte Lautsprechertechnik.

Antragsberechtigt sind Livemusikspielstätten mit festem Sitz in Deutschland. Sie dürfen eine maximale Kapazität von 2000 Plätzen haben und müssen mindestens 24 Live-Musik-Veranstaltungen im Jahr durchführen. Gefördert werden Anschaffungskosten zwischen 1000 und 20 000 Euro; dabei gibt es Fördergelder in Staffelung von 900 bis 10 000 Euro. Die Differenz müssen die Antragsteller als Eigenanteil tragen.

Für das Antragsverfahren, das seit dem 10. April läuft, müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Das unterschriebene Antragsformular,
  • ein lückenloses Jahresprogramm – beispielsweise in Form von Programmheften, Flyern oder Zeitungsberichten –,
  • ein verbindliches Angebot über die geplante Anschaffung,
  • die letzte betriebswirtliche Auswertung,
  • den Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug oder die Gewerbeanmeldung des Antragstellers (in Kopie), sowie
  • ein Finanzplan.

Gemeinnützige Vereine müssen auch die Kopie des Gemeinnützigkeitsbescheids des Finanzamtes einreichen.

Weitere Informationen:

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen