Mona Mijthab gewinnt Hans Sauer Award

03.03.2015

BESTFORM-Preisträgerin holt Auszeichnung nach Sachsen-Anhalt

Mittwoch, 4. März 2015 in Sachsen-Anhalt by KWST

Eine Fachjury und mehr als 100 Zuschauer haben in München die Magdeburger Designerin zur Siegerin des Wettbewerbs gekürt, der Social-Design-Konzepte auszeichnet. Gewonnen hat Mona Mijthab mit ihrem Projekt „MoSan“, einer transportablen Toilette für Entwicklungsländer.

Die Sieger des diesjährigen Hans Sauer Award wurden zum Abschluss der „Social Design Elevation Days“ in München verkündet. Insgesamt gingen 120 Bewerbungen aus ganz Europa ein, daraus wurden neun Finalisten nominiert, die ihre Konzepte präsentierten.

Nach vier Tagen waren sich die Fachjury und mehr als 100 Zuschauer einig: Das Projekt „MoSan“ der Magdeburger Industriedesignerin erhält den Hans Sauer Award. Hinter „MoSan“ steckt eine kleine transportable Sitztoilette, die ohne Strom und Wasser auskommt und es ermöglicht, mit Verwertungskreisläufen Rohstoffe wie Biogas, Kompostdünger und Feuerbriketts zu produzieren. Die Lebensbedingungen in dicht besiedelten Armutsvierteln und Katastrophengebieten vieler Entwicklungsländer könnten damit erheblich verbessert werden. 

Das zweite Sieger-Projekt, „Reachi – the missing link“, ein Kommunikationssystem für Krisengebiete, kommt von den dänischen Designerinnen Ida Stougaard Andersen und Pernille Skjødt Møller. Die Jury begründete ihre Entscheidung: „Beide Projekte sind Beispiele für eine neue Art von Designpraxis und -denken, empathisch gegenüber soziokulturellen Kontexten, auf Enthierarchisierung und Mitsprache und damit auf Handlungsbefähigung marginalisierter Gruppen setzend.“

Mona Mijthab sagt: „Das ist eine große Auszeichnung für mich. Sie spornt mich an, noch weitere nachhaltige Lösungen für ärmere Regionen zu entwickeln und einen positiven Beitrag als Designerin zu leisten.“

Mit „MoSan“ hatte Mona Mijthab im Jahr 2013 gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit bereits den ersten Preis beim BESTFORM MEHR///WERT///Award für kreative Ideen gewonnen. Derzeit läuft die Bewerbungsphase für den zweiten Wettbewerb. Bis zum 5. Mai sucht das Land wieder kreative Ideen, Konzepte, Dienstleistungen und Produkte. Im Mittelpunkt steht die Zusammenarbeit Kreativer aus Sachsen-Anhalt mit Wirtschaftspartnern anderer Branchen. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, der zweite mit 7.500, der dritte mit 5.000. Zusätzlich werden Förderpreise vergeben. Informationen unter: www.bestform-sachsen-anhalt.de

Pressemitteilung als PDF

Kommentare

* = Pflichtfelder

Weitere Beiträge

Vorherigen Beitrag anzeigen Nächsten Beitrag anzeigen