MDID – Martin Deutscher Industrial Design, Magdeburg & Inflotec, Magdeburg

Projekt: „Waver“ – Wasserkraftwerk zur Erzeugung von Trinkwasser

VITA: Martin Deutscher (Mitte)

Seit 2014 Studium Master Engineering Design an der HS Magdeburg-Stendal /// Seit 2011 nebenberufliche Tätigkeiten im Bereich Grafik- und Produktdesign, Designberatung, Fotografie

VITA: Martin Drewes (Links)

2009-2015 Studium Allgemeiner Maschinenbau an der Hochschule Magdeburg-Stendal /// Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Gründungsmitglied INFLOTEC

VITA: Martina Findling (Rechts)

2009-2013 Studium Bachelor BWL - Business Administration an der Hochschule Magdeburg-Stendal /// Seit 2013 Fachverantwortliche im Bereich Existenzgründung im Jobcenter des Jerichower Land und Gründungsmitglied INFLOTEC

Das Projekt

Bei dem Projekt „Waver“ handelt es sich, einfach gesagt, um eine Trinkwasseraufbereitungsanlage in Form es herkömmlichen Wasserrades, die völlig ohne fossile Energieträger, Kohlenstoffdioxidemmissionen oder direkte Eingriffe in die Natur auskommt. Zudem liefert sie 24 Stunden am Tag Trinkwasser für bis zu 2000 Personen und ist dank des modularen Aufbaus schnell einsatzbereit. Das hat den Vorteil, das die Anlage sowohl im Katastrophenfall zu einer schnellen Versorgung von Trinkwasser beitragen, aber genau so für den dauerhaften Betrieb in entlegenen Siedlungen an Flüssen ohne ausreichender Infrastruktur eingesetzt werden kann. Diese Form der Wasseraufbereitung ist weltweit einmalig. Die wesentliche Innovation liegt in der optimierten Schaufelradgeometrie begründet.

(Foto: mdid - martin deutscher industrial design)

Die Zusammenarbeit

Die Wasseraufbereitungsanlage ist das Ergebnis zahlreicher Abschlussarbeiten an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Bereits im Studium konnten sich Martin Drewes und Martin Deutscher bei ersten Vorführungen eines Funktionsprototypen über das Potenzial einer solchen Anlage austauschen.

In der noch frühen Phase der Entwicklung konnte hier bereits gestalterischer Einfluss genommen werden. Die Zusammenarbeit mündet nun in einer Ausgründung zur Unternehmergesellschaft Inflotec und soll auch darüber hinaus Bestand haben.

Die Bewerbung

Mit dem BESTFORM Award besteht die Gelegenheit, einen größeren Bekanntheitsgrad bereits in der Early-Startup- Stage einer Gründung zu erlangen und somit schnelleren Zugang zu Politik und Wirtschaft zu initiieren. Außerdem fördert er die nicht zu unterschätzende Rolle der Kooperation von Design und Technik. Der Bezug zu Sachsen-Anhalt, insbesondere der Stadt Magdeburg, soll der Region dabei neue gesellschaftspolitische und auch wirtschaftliche Impulse verleihen.