Lukas Keller, Chris Walter, Halle (Saale) Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Projekt: „Albert the paste extruder“ – Extrudereinheit für 3D-Druck-Systeme

Das Projekt

Mit einem 3D Drucker kann man seine eigene Kreativität umsetzen, sie greifbar machen! Doch was passiert, wenn eben diese Visionen nicht an das Druckmedium Kunststoff gekoppelt sind? 

Albert ist eine neuartige Extrudereinheit für bereits vorhandene 3D-Druck Systeme. Der Extruder erweitert den Funktionsumfang eines jeden, handelsüblichen 3D-Druckers und erschließt diesen für pastöse Medien. Experimentiere mit Materialien, wie Keramiken, Silikon oder auch Lebensmitteln. Der Extruder ist nach einem offenen Gestaltungsprinzip geformt. Adressiert ist Albert an eine weltweit wachsende Maker-Community, welche fortan autark pastöse Druckmedien erschließen kann.

Werkzeuge werden auf unterschiedlichste Arten und Weisen benutzt und führen so zu neuen und faszinierenden Ergebnissen. Mit Albert soll das heimische 3D-Drucken noch abwechslungsreicher und vielfältiger werden. Für mehr Experimentierfreudigkeit abseits von PE, PP und ABS Kunstoffen!

Die Zusammenarbeit

Albert wurde von Lukas Keller und Chris Walter entwickelt. Das Gerät ist als preisgünstiges, offener System gestaltet. Albert ermöglicht einer breiten Anwendergruppe das Drucken von pastösen Massen. Das Projekt ist im Zuge einer Semesterarbeit im Fachbereich Industriedesign unter der Leitung von Prof. Englich entstanden.

Die Bewerbung

Den Bestform Award sehen wir als Chance einen Wirtschaftspartner zu finden, mit dessen Hilfe wir den Paste Extruder Albert Marktreif machen können.